Neuer Abschnitt für unsere Jugendlichen

Das Trainee-Programm bei educare

Vor ca. zwei Jahren haben wir bei educare ein Trainee-Programm für die Jugendlichen gestartet, das sie stärker in die Arbeit einbindet und ihnen für gewisse Aufgaben Verantwortung überträgt. 

Seither arbeiten wir mit ihnen an Themen wie Selbstdisziplin, Arbeitsmoral, Verantwortungsbewusstsein, dem Umgang mit Geld oder auch Zeitmanagement. Wir sind immer wieder begeistert, was für eine Entwicklung unsere Jugendlichen durchgemacht haben und sind sehr stolz auf die tollen Frauen und Männer, die aus ihnen geworden sind. Auch die Jugendlichen selbst spüren, dass sie sich über die letzten Monate entwickelt haben, und freuen sich über ihre Fortschritte. 

Aleks beispielsweise konnte mit 17 Jahren noch nicht lesen und schreiben. In diesem Jahr aber hat er zum ersten Mal seinen Patenbrief allein geschrieben. Über die letzten Monate ist er jeden Tag eine Stunde früher zu educare gekommen, um mit einer unserer Mitarbeiterinnen zu lernen – denn Aleks hat den Entschluss gefasst, Bäcker zu werden. Um diesem Traum nachzugehen, muss er lesen und schreiben können.

Der richtige Ausbildungsplatz

Wie für Aleks, steht nun für viele ein neuer Abschnitt bevor. Ein Großteil unserer Jugendlichen beendet dieses Jahr die Schule und beginnt eine Ausbildung. Durch viele Gespräche versuchen wir für jede und jeden den passenden Platz und die geeignete Tätigkeit zu finden und alle in dieser Findungsphase zu begleiten. Die Ideen sind vielfältig – wie unsere Jugendlichen selbst auch. Die Interessen reichen vom Maurerhandwerk über Innenarchitektur bis hin zu Modedesign. 

Zwei unserer Jugendlichen, Bruno und Renato, haben schon feste Ausbildungsplätze. Sie starten in wenigen Wochen mit den Kursen. Die beiden haben große Freude an Maschinen und haben sich daher für die Ausbildung zum Mechatroniker entschieden.

Bruno kommt seit über vier Jahren zu uns. Seine Kindheit und Jugend waren geprägt von Armut und Zurückweisung. Sein Vater konsumiert seit Jahren Alkohol und Drogen und war wenig präsent.
Renato ist ebenfalls schon über sechs Jahre bei educare. Er wohnt mit seiner Mutter und den fünf jüngeren Geschwistern in einer Favela (Armensiedlung). Einen Vater gibt es nicht. Er übernimmt in der Familie oft die Rolle des Vaters und unterstützt seine Mutter, die darüber sehr dankbar ist. 

Bruno und Renato sind treue Mitarbeiter bei educare und helfen täglich im Projekt mit. Bruno singt außerdem in der educare-Band und Renato übernimmt Trainingseinheiten im Fußball für die Kinder.

Ausbildungs-Paten gesucht! 

Wir spüren, dass die Jugendlichen in dieser so wichtigen Phase unsere Unterstützung brauchen, und wir wollen sie über die Schulzeit hinaus begleiten. Da in Brasilien die Ausbildungskurse abends stattfinden, können die Jugendlichen tagsüber weiterhin für educare tätig sein. Wir wollen ihnen auch in diesem neuen Lebensabschnitt helfen und ihnen die Ausbildungsplätze finanzieren. 

Dafür brauchen wir eure Unterstützung: Wir freuen uns, wenn ihr Ausbildunspaten werdet! Konkret suchen wir noch Hilfe für die bald beginnende Ausbildung von Bruno, Bruno R., Renato, Bruna R., Bruna B., Hugo und Vitor.